Janssen Kontakt
Kontakt
anrufen

Jetzt anrufen

02161 / 65 96-0

Rückruf anfordern

Rückruf anfordern

Nachricht schreiben

Nachricht schreiben

Karte
Zurück zur Übersicht

Dachpraktikum für Janssen Azubis – Erfahrungsberichte aus der Praxis

Blog | 03.12.2020

Dachpraktikum für Janssen Azubis – Erfahrungsberichte aus der Praxis

Unabhängig vom Lehrberuf absolvieren alle Azubis bei Janssen ab sofort ein zweimonatiges Dachpraktikum, um das Verständnis für das Dachdeckerhandwerk zu vertiefen. Lesen Sie dazu die Live-Berichte unserer Azubis.

 

Abwechslung, harte Arbeit und Spaß

Mein Dachpraktikum – von Melanie Wickerath (23), Azubine Groß- und Außenhandelsmanagement bei Janssen

 

Vor Beginn meines ersten mehrwöchigen Praktikums am Dach habe ich mich gefragt, ob ich es schaffe, meine bisher gesammelten Erfahrungen aus dem Verkauf auch in die Praxis umzusetzen und ob ich diese, durch das Arbeiten auf den Baustellen ausbauen kann.

Meine größte Sorge war, ob die Dachdecker mich als Frau akzeptieren und auch respektieren. Diese Sorge wich schnell, denn die Dachdecker waren sehr nett zu mir, haben mich mitwirken lassen und einbezogen. Schritte, die für einen Unerfahrenen nicht ganz klar waren, wie z.B. die Befestigung der Traufe, das Löten von Traufe oder Rinne, die Herstellung des Gefälles oder auch die Verarbeitung von Primer, wurden erläutert und danach in der Praxis verdeutlicht.

Gut gefiel mir auch die gemeinsame Planung und Vorbereitung der auszuführenden Arbeiten, wie z.B. das Kanten von Traufe und Sichtschutz oder die Planung der für den nächsten Tag benötigten Arbeitsmittel und Materialien.

Einige Bauleiter haben mich angesprochen, was ich denn auf der Baustelle genau und wofür ich das mache. Die Idee eines Praktikums für Azubis, die im Bedachungsfachhandel in anderen Berufen arbeiten, fanden sie gut.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich viele Erfahrungen aus dem Praktikum mitgenommen habe und diese auch im Verkauf gut anwenden kann. Es hat wirklich Spaß gemacht, ich freue mich schon auf mein nächstes Praktikum!

 

Am Ende des Tages hat man ein gutes Gefühl

Mein Dachpraktikum – von Plamena Ivanova (23), Azubine Groß- und Außenhandelsmanagement beim Schwesterunternehmen beda

 

Zu Beginn meines Praktikums hatte ich sehr gemischte Erwartungen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass mir die körperliche Arbeit auf der Baustelle, in Verbindung mit der etwas rauen Umgangsweise, Spaß machen würde. Ich war aber gespannt, was unsere Kunden mit den Produkten anstellen und wie die Verarbeitung erfolgt.

Nun blicke ich auf eine abwechslungsreiche Zeit voller spannender Aufgaben mit vielen netten Kollegen zurück. Und abwechslungsreich war der Arbeitsalltag wirklich, denn ich konnte bei einer Terrassenabdichtung, bei einer Gauben-Verkleidung mit Zinkscharen, bei zwei Steildach-Sanierungen und bei einer Neueindeckung eines Steildaches mit dabei sein. Besonders die Neueindeckung hatte es mir angetan, denn bei dieser Baustelle konnte ich den Aufbau eines Steildaches komplett begleiten. Das schöne bei allen Projekten war, dass ich die Verarbeitung der Materialien mitverfolgen konnte, die bei uns verkauft werden.

Rückblickend kann ich sagen, dass die Arbeit anstrengend war, aber dass man am Ende des Tages ein wirklich gutes Gefühl hat. Denn nach getaner Arbeit sieht man täglich die Fortschritte und das ist einfach ein großartiges Gefühl. Ich bin überzeugt, dass mir das Praktikum bei meiner künftigen Arbeit im Verkauf helfen wird, und dass sich durch diese Erfahrung meine Beratungsqualität verbessert. Danke dafür, ich würde das jederzeit wieder machen und kann es jedem nur empfehlen.

 

Spannend und informativ – meine Tage am Dach

Von Sarah Hombach (20), Azubine Groß- und Außenhandelsmanagement bei Janssen

 

Als ich erfuhr, dass wir ein Praktikum bei einem Dachdecker machen sollten, konnte ich mir zuerst nichts darunter vorstellen bzw. wußte ich nicht, wie es ablaufen wird. Also ließ ich erstmal alles auf mich zukommen.

Am ersten Arbeitstag war ich dann angenehm überrascht, denn von Anfang an wurde ich in den Arbeitsalltag eines Dachdeckers eingeführt und das Wichtigste, ich konnte wirklich viel lernen. Ich durfte direkt mit anpacken, Bleche schneiden, kanten und sogar bei der Montage am Dach mithelfen. Bei den nächsten Baustellen konnte ich Erfahrung am Steil- und am Flachdach machen. Von der fachgerechten Abdichtung eines Flachdaches, über die Dampfsperre bis hin zur Dämmung und der Oberlage sowie dem Verbau von Gullys, die Tage waren richtig abwechslungsreich. Aber auch die Arbeiten am Steildach waren interessant, denn hier konnte ich am kompletten Dachaufbau bis hin zur Aufdachdämmung mitwirken. Besonders hat mir gefallen, dass wir am Vortag immer die Theorie besprochen und dann am nächsten Tag die praktische Ausführung umgesetzt haben, dadurch konnte ich alles viel besser verstehen.

Zusammengefasst kann ich also sagen, dass ich während des Praktikums viel „live“ gesehen und bei vielen Arbeiten aktiv mitgeholfen habe. Nun verstehe ich viele Zusammenhänge besser und das wird mir künftig im Verkauf wirklich helfen.

Beitrag teilen

Zurück zur Übersicht
Newsletter Icons

Newsletter

Jetzt für unseren Newsletter anmelden
und informiert bleiben!